Das war STARK IM NETZ – Gemeinsam gegen Cybermobbing by Stark ins Neue

Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING

Stark im Netz – Gemeinsam gegen Cybermobbing am Internationalen Kindertag 2021​

“Stark im Netz – Gemeinsam gegen Cybermobbing” war die Aktionsveranstaltung von Stark ins Neue für Kinder, Eltern und Erzieher*innen durch Trainer*innen und Coaches des Stark ins Neue Netzwerks. 🙏🏼 DANKE an alle, die mitgemacht haben! 🙏🏼 

Zum ersten Mal, vor dem Hintergrund der Zunahme von Cybermobbing, die durch die COVID-19-Krise verstärkt wurde (siehe z. B. Corona hat Täter*innen hervorgebracht, die vorher gar keine waren), haben sich die Trainer*innen und Coaches des Stark ins Neue Netzwerks mit anderen Initiativen und Unterstützer*innen zusammengeschlossen, um Kinder gegen die Herausforderungen ihres New Normal Alltages und für die Zukunft stark zu machen – im Internet und darüber hinaus.

Gemeinsam mehr erreichen

Durch das Konzept – so viele kostenlose Kurse an so viele Kinder, Eltern und Pädagogen/-innen wie möglich zu geben – haben wir es geschafft, mit einem Event gleich drei wichtige Faktoren in der Prävention von Cybermobbing abzudecken.

Aufklärung

💡 Durch 65 Live Kurse, engen Austausch der Trainerinnen sowie Dank einer starken Präsenz in Medien waren wir in der Lage, Menschen direkt und indirekt über das Thema Cybermobbing zu informieren und dazu beizutragen, einer recht unbekannten Gefahr ein Gesicht zu geben – und aufzuzeigen, wie man sich gegen sie schützen kann.

Wir freuen uns, unser Wissen mit vielen überraschten, ja sogar „erleuchteten“ Eltern, besorgten Erzieher*innen und Kindern, die neu in der Welt der Mediennutzung sind, geteilt zu haben.

Stärkung

💪 In den Kursen selbst, in zahlreichen Zeitungs- und Radiointerviews sowie durch Tipps, die wir schon vorher publizierten (siehe z. B. den Blogpost “Cybermobbing: Tipps mit denen jede*r sofort etwas gegen Cybermobbing tun kann“) bekamen Interessierte und Betroffene bereits umsetzbare Hilfestellungen an die Hand.

Die effektive Stärkung der Kinder ist unser Hauptziel, welches wir durch Aufklärung, Handlungsoptionen und Austausch verfolgen!

Dialog

🤝 Zu jeder nachhaltigen Verhaltensänderung  – wie sie auch in der Prävention von Cybermobbing  – gehört die eigene Reflexion und der Austausch mit dem Umfeld ( Bsp:” Wie bringt man Menschen dazu, ihr Verhalten zu ändern?”) – also ein Dialog mit sich selbst und anderen.

Zu diesem hat das Format der interaktiven Live Kurse beigetragen: Die Chance auf Diskussionen auf Augenhöhe – sowohl mit den Trainer*innen als auch mit den anderen Teilnehmer*innen des Kurses,  wurde von den kleinen und großen Teilnehmer*innen rege genutzt. Selbstreflexion war durch die Kursinhalte gegeben.

Verhaltenskodex: Sicherheit im Netz schreiben wir GROß

Bei der Größe des Events ist es unser Anliegen, eine sichere Umgebung für die Teilnehmer*innen zu bieten.

So sind “Sicherheit im Netz” und als Vorbild voranzugehen zwei der Grundpfeiler unser Arbeit.

Dazu haben wir uns alle auch bei diesem Event an die Selbstverpflichtung, keine Aufnahmen der Teilnehmerin*innen zu machen, strikt gehalten und kein Anti-Soziales, verletzendes oder unrechtliches Verhalten vor, während und nach der Veranstaltung geduldet.

✍️ Hier findest du unsere Selbstverpflichtung bzw. den Verhaltenskodex.

So sah das Ergebnis unserer Arbeit aus:

Und was haben unsere Bemühungen – die Summe aus Zeit, Liebe und Energie, die wir in die Organisation und Durchführung von “Stark im Netz – gemeinsam gegen Cybermobbing” reingesteckt haben – nun konkret hervorgebracht?

Mit Kursen von einer Dauer von 30, 45 bis sogar fast 90 Minuten, weil das angeregte Gespräch mit den kleinen und großen Teilnehmern/-innen nicht enden wollte (und musste), kommen wir durch 65 einzelne Kurse auf ca. 5850 Minuten live Kurse an nur einem Tag.

Eine beachtliche Zahl:

Am Internationalen Kindertag 2021 boten 65 Trainerinnen aus 63 Standorten über den Tag verteilt 5850 Minuten Live Kurse für Kinder, Eltern und Pädagogen/-innen an.

Mit Kursen von einer Dauer von 30, 45 bis sogar fast 90 Minuten, weil das angeregte Gespräch mit den kleinen und großen Teilnehmern/-innen nicht enden wollte (und musste), kommen wir durch 65 einzelne Kurse auf ca. 5850 Minuten live Kurse an nur einem Tag.

Und wenn du wissen willst, wie wir das geschafft haben und welche Vorarbeit so einem Event vorausgeht, lies gerne weiter.

Wenn du beim nächsten Mal direkt wieder dabei sein willst, abonniere jetzt unseren Newsletter, um über den nächsten Kurs informiert zu werden.

 

Making of

 

 

 

Willst du wissen, wie ein 30-45 Minuten Anti-Cybermobbing Kurs entsteht?

Schau dir einige der Highlights des Events “Stark Im Netz – Gemeinsam gegen Cybermobbing by Stark ins Neue” an.

Wir nehmen dich auf eine Reise #behindthescenes – vor allem zeigen wir dir, wie viel Zeit, Liebe und Nerven Energie in die Vorbereitungen so einer Veranstaltung fließen. Diese hat jede einzelne dieser Trainerinnen privat, neben dem eigenen New Normal Alltag, für die Kinder geleistet.

Weiter unten erfährst du, wie wir uns weiter einsetzen werden, damit das Wissen um Cybermobbing und die Stärkung von und der Dialog mit Kindern weitergeführt werden kann.

Und wir zeigen Dir, wie du mit einfachen Schritten Teil der Bewegung werden kannst und einen Beitrag #GegenCybermobbing einfach selbst leisten kannst.

Das Besondere an den Kursen im Rahmen der Stark ins Neue Events ist, dass wir bewährte Konzepte mit zeitgemäßen Herausforderungen, praktischen Lösungen und vor allem der persönlichen Note jeder Trainerin verbinden.

So haben wir beim Erarbeiten der Kurse gegen Cybermobbing, an denen Kinder, Eltern und Pädagogen/-innen am 1. Juni 2021 live teilgenommen haben, bewährte Inhalte aus den“Stark auch ohne Muckis” Trainings für Kinder genommen.

🦸‍♀️ 🦸‍♀️ 🦸‍♀️ Claudia Hannemann, Nicki Tuschl und Julia Keltsch waren maßgeblich an den Inhalten der Kurse für Kinder und Eltern involviert.🦸‍♀️ 🦸‍♀️ 🦸‍♀️

Hier siehst du Claudia und Nicki im Gespräch mit Rechtsanwalt David Geßner (LL.M. Fachanwalt für Urheber & Medienrecht und für gewerblichen Rechtsschutz). Zum Video.

Das Ziel war:

Ein stärkender, informativer und gleichzeitig unterhaltsamer Kurs sowohl für Kinder ab 9 Jahren als auch für Eltern und Pädagogen/-innen, der innerhalb von nur 30 bis 45 Minuten Kinder wirklich stärkt.

Warum wir so ein kurzes Format gewählt haben?

Ganz einfach!

 

Wir wollten mit den Kursen einen ersten Eindruck über Cybermobbing vermitteln. Kinder und Erwachsene sensibilisieren. Wären die Kurse länger, hätten wahrscheinlich an einem schönen Sommertag (ja, am 1. Juni 2021 war endlich auch mal in Deutschland Sommer) weniger kleine und große Menschen teilgenommen.

Wir wissen, dass wir bei der Bevölkerung erst das Bewusstsein wecken müssen, bevor wir mehr Inhalte anbieten und mehr Arbeit gegen Cybermobbing fordern.

Dazu eignen sich kurzweilige Kurse von 30 bis 45 Minuten besonders gut.

Auf diese Weise entstand ein bewährtes und individuelles Erlebnis für jede Trainerin (es waren diesmal nur weibliche Trainerinnen dabei), jedes Kind, jedes Elternteil und jede Erzieher*in.

Um die Kurse vorzubereiten, haben wir uns für mehr als 21 Stunden in Zoom-Calls zusammengesetzt, an denen jeweils mindestens 20 bis zu 80 Personen teilnahmen. Die Calls fanden am Abend statt, nachdem jede ihre persönlichen, individuellen Aufgaben zu Hause erledigt hatte.

Wir finden, das ist in der heutigen Zeit, in der alles sehr schnell schnell geht und keiner Zeit (besonders für Kinder) hat, eine ordentliche Zahl.

Spread the word: Wir tun Gutes und reden drüber!